staubwedler

Mountainbiketour Rotwandalm am Juifen

Langsam kommt der Herbst und die Wälder beginnen sich von ihrer farbenreichsten Seite zu zeigen. Blauer Himmel und noch angenehme 20 Grad – perfekt für eine kleine Mountainbike Tour!
Diesmal geht’s vom Sylvensteinsee rüber nach Österreich hoch zur Rotwandalm unterhalb vom Juifen.
Ich starte meine Tour von Fall am Sylvensteinsee und folge bei herbstlichen Morgennebel mit leichter Steigung der Teerstraße Richtung Süd-Ost nach Österreich.



Kaum passiere ich die Grenze riecht es gleich ganz urig nach frisch verheizten Brennholz. Das alte Grenzhütterl aus dem es raucht, ist wohl noch bewohnt und es ist schön in Österreich zu sein.
Nach der Grenze wandelt sich die Straße in eine breite mit kleinen Schlaglöchern bestückte Forststraße. Vorbei an der Jausenstation Aquila geht es nach ca. 800m bei ein paar Holzfällerhütten scharf links nach oben…

Nach ca. 1,4 km Anstieg geht es dann links an einer Weggabelung wieder ein Stück bergab. Ab dann dauerhaft teils steiler bergauf. Vorbei an der Zotenalm-Niederleger, zur Zotenalm-Mitterleger, vorbei an der Baieralm, Rotwandalm-Niederleger und schließlich zum Ziel Rotwandalm-Hochlegerleger auf 1525m. Die Alm liegt direkt am Fuße des beindruckenden Juifen, auf den man auch noch ziemlich weit mit dem Mountainbike rauf fahren kann. Das letzte Stück ist jedoch nur noch zu Fuß zu bewältigen.



Als Abfahrt wählte ich die nördliche Rückseite des Juifen um dann noch auf der Rückfahrt durch die Walchenklamm zurück zum Sylvenstein zu fahren. Eine lange schöne Tour mit perfekter Weitsicht. Wer mehr Power in den Wandeln hat, kann als Schmankerl noch fast bis ganz rauf zum Juifen-Gipfel fahren.